noch 2 Tage und 200g

obstteller

Apfel, Orange, Kiwi

SL700246 SL700250

Wirsing-Wraps gefüllt mit Tomaten, Mais, Zwiebel, Karotten

SL700255

nachmittag: 500ml Bio-Erdbeersaft

SL700226

Eisuppe

Gewicht: 60,1 kg

Und damit ist mein Ziel von unter 60 bis Freitag wieder in greifbare Nähe gerückt. Es wird trotzdem knapp, es kennt ja jeder die täglichen Schwankungen. Ach ich hätte wirklich sooo gerne am Ball 59,x.

Ich hatte mich die ganze Zeit über meine Geschichte/ den Roman gefreut, einfach weil es Spaß gemacht hat ihn zu schreiben. Aber seit ich sie Andreas geschickt habe, fühl ich mich total schlecht, dass ich mich nicht wirklich bemüht habe. Ich hätte es niemand zeigen sollen, denn da war es egal wie schlecht es ist.

Und es gibt schon wieder eine neue Idee für die weitere Bücher. Die neue Story hat nichts mit der alten zu tun, aber es wird eine mehrteilige Reihe. Sieht so aus, als hätte ich ein neues Hobby. Momentan muss ich mich richtig zu den Uni-Sachen zwingen, weil ich am liebsten die ganze Zeit nur schreiben würde. Morgen hab ich wieder (wie jeden Donnerstag) einen super anstrengenden Tag vor mir und ich muss mir zureden, heute früh schlafen zu gehen und nicht wieder die halbe Nacht zu schreiben und mit der neuen Geschichte anzufangen!

Was denkt ihr was besser ist? Der Lust zu schreiben nachgeben, weil man sie viel zu selten hat oder der Vernunft folgen und das verschieben bis ich Zeit dafür habe?

Advertisements
Kategorien: Uncategorized | 14 Kommentare

Beitragsnavigation

14 Gedanken zu „noch 2 Tage und 200g

  1. Hey, Süße, ich möchte nicht dass du dich wegen mir schlecht fühlst. Dafür gibt es keinen Grund. Es ist mutig und toll dass du mir deine Geschichte geschickt hast (ich fange heute damit an…), und Geschichten muss man erzählen und darf sie nicht wegsperren. Sie müssen frei sein. Bei mir ist deine Geschichte in guten Händen, und du auch, hab keine Angst. Und was das schreiben angeht; wenn ich es gerade kann und Ideen habe dann ist es für mich am besten mich sofort dran zu setzen. Später klappt es nicht mehr, oder es ist schwieriger. Man kann es nicht erzwingen, und wenn diese Inspiration gerade da ist ist es gut sie zu nutzen. Toll mit deinem Gewicht..und ich lasse dich mit unter 60 nicht auf den Ball sondern sperre dich in der Kutsche ein; für mich! Har! Liebe Grüße!

  2. Tja, so ist das, wenn einmal anfängt mit dem Schreiben 😉 Ich kann gut nachvollziehen, wie du dicht fühlst, es ist irgendwie beängstigend, wenn man seine Sachen jemandem zu lesen gibt. Hab keine Angst, und lass dir vor allem den Spaß am Schreiben nicht nehmen. Ich hab es gestern schonmal auf meinem Blog geschrieben: Wichtig ist, dass du zufrieden bist mit dem, was du geschaffen hast. Wenn es anderen gefällt, hurra, wenn nicht… gibt es immer jemanden, dem es nicht gefällt. Du kannst nicht jedermanns Geschmack treffen, aber solange du selbst magst, was du geschrieben hast, ist doch gut 🙂
    Zum Sofort-Schreiben oder Verschieben: Sei vernünftig und schreib es sofort auf 😉 Ich verschiebe das Schreiben oft zugunsten der Uni, und später ist das Gefühl dann weg und ich kriege die Worte nicht mehr so hin, wie ich sie im Kopf hatte. Dieser spontane erste Worterguss ist manchmal einfach perfekt und frisch und hat eine ganz eigene Stime, das kann man nicht „nachholen“, wenn die Uni einem mal Zeit dafür lässt.

    Uuund… ist blöd das zu schreiben, ich weiß ja, wie sehr man sich an Zahlen aufhängen kann, aber… du hast ne 60,1 da stehen. Auf 200 Gramm kommt es nicht an. Wenn es mit der 59 nicht klappt, dann versteif dich nicht so sehr darauf, sondern genieße den Ball einfach trotzdem. 200 gr sieht mann vielleicht auf der Waage, aber nicht am Körper 😉

    Viel Spaß beim Schreiben und viele liebe Grüße!

    • ich hab dir noch gar nicht für deine worte gedankt. die haben mich an diesem tag wirklich aufgebaut. du hast völlig recht: ich sollte wirklich immer gleich schreiben, wenn mich die muse küsst. weil hinterher fällt es mir dann oft schwer die richtigen worte zu finden um das bild zu erschaffen, das ich im kopf habe. wie läuft es eigentlich mit deinem roman?
      lg leuka

      • Freut mich, wenn dich die Worte ein bisschen aufgebaut haben 🙂
        Mit dem Roman läuft’s gut, es ist nur so ein Riesenprojekt geworden, dass es echt dauert, bis es fertig wird. 🙂
        Liebe Grüße!

      • ja, du arbeitest ja auch schon langer daran. wieviele wörter hast du denn jetzt schon? meinst du es wird vl eine mehrteilige reihe?

      • Verlage würden vermutlich eine Serie daraus machen. Für mich ist es ein Buch mit 4 Teilen. Den letzten Stand für die Wörter habe ich nicht, aber allein die ersten beiden Teile haben jeweils ca 500-600 Normseiten (müssten zwischen 125.000 und 133.000 pro Teil sein, aber wie gesagt, den genauen Stand habe ich nicht), und es kommen noch zwei Teile, also… Höm, ja 🙂

      • wow mir war ja klar, dass das eine rießenstory wird, aber ich wusste nicht, wie umfangreich es tatsächlich ist.wie lange arbeitest du jetzt schon daran? hast du schon einen verlag, der es verlegen will?
        tanzt du eigentlich noch zur zeit?

      • Ich habe vor 3 Jahren angefangen. Es dauert, weil sich die Sachen immer weiterentwickelt haben, und dann musste ich den Anfang wieder umschreiben, und dieses und jenes anpassen usw. Deswegen habe ich auch gar nicht erst versucht, jetzt schon nen Verlag zu finden. Will das erst komplett fertig machen, und gerade im Moment, wo ich es den ersten Freunden zu lesen gegeben habe, beziehe ich natürlich auch das Feedback mit ein und dann verändert sich wieder was.
        Ich tanze gelegentlich. Bin jetzt in einem Tribal Fusion Ensemble, das ist eigentlich ziemlich cool. Wir haben einmal im Monat mehrstündige Workshops, wo dann intensiv an Choreos gearbeitet wird.

      • hm gute idee. so habe ich das noch gar nicht gesehen. natürlich kann man dein epos überhaupt nicht mit meinen stümperischen versuchen vergleichen, aber ich lasse die leute immer erst dann etwas lesen, wenn die geschichte zu ende ist. aber deine idee macht viel mehr sinn!
        oh ich würde auch so gerne wieder tanzen!

      • Nee, eigentlich macht es viel mehr Sinn, erst fertigzuschreiben, überarbeiten muss man ja so oder so 🙂 aber meine freunde wollten es halt lesen, ich hab ihnen gesagt, dass es noch nicht fertig ist, aber war auch froh über die konstruktive kritik 🙂
        und ich glaub übrigens nicht, dass deine versuche stümperhaft sind. die reaktion, die ich bisher in den kommentaren gelesen habe, klangen doch sehr angetan 🙂

        oh… willst du es wirklich gar nicht nochmal versuchen?

      • naja in den nächsten monaten kommt tanzen ja alleine schon wegen meinem bein gar nicht in Frage. allerdings bin ich in letzter zeit sehr versucht einen tanzkurs mit meinem freund gemeinsam zu machen – vl wäre das wieder ein anfang?
        wie läuft es denn bei dir mit dem essen? und was macht deine beziehung?
        alles liebe

      • Oh, das wär ja schön! Hoffe, deinem Bein geht es schnell wieder besser. Tanzkurs mit deinem Freund ist auf jeden Fall ne schöne Idee 🙂
        Essen ist meiner Meinung nach ein bisschen zu schokoladenlastig, aber sonst alles gut. Ich habe den Sport ein klein bisschen runtergeschraubt und dabei abgenommen o.O Keine Ahnung warum, aber ich hab mich ewig nicht mehr so gut in meinem Körper gefühlt. Und Beziehung ist wunderprächtig. Wir haben bald 1 1/2jähriges.
        Liebe Grüße

  3. Die Wirsingwraps sehen ja echt lecker aus, vielleicht mache ich das auch bald mal 🙂
    Ja, vermutlich im Mai nächstes Jahr, wenn der Dozent seine Arbeit eben fertig hat, aber bei ihm weiß man nie so genau, könnte auch Juni oder Juli werden 😉
    Und was das Schreiben angeht – ich weiß genau, was du meinst. In solch einer Phase vermindere ich meistens meinen Schlaf, weil ich natürlich die Uni nicht vernachlässigen möchte und andererseits aber schreiben will. Und hey, vielleicht platzt dein Kopf, wenn du die Ideen nicht rauslässt, also ran an die Tasten 😀
    Liebe Grüße

  4. Und wieder der Frosch! Deine Geschichte ist umwerfend toll. Ich habe gerade angefangen zu lesen und kann kaum aufhören. Sie ist verdammt gut geschrieben, und das Thema ist spannend. Glückwunsch, ich bin begeistert. Ich hätte irgendwie nicht erwartet das sie mir SO gut gefällt. Das hast du phantastoisch hinbekommen, und das ist kein Kompliment oder wasweisich sondern wirklich so. Hehe, ich wollte phantastisch schreiben, aber das Wort gefällt mir jetzt irgendwie besser! OK, wir sehen uns dann an der Kutsche, zum Ball. Und pass auf deine Schuhe auf. Oder gehe lieber barfuß tanzen! Das ist sicherer. Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: